Fairtrade Town

Ladbergen ist Fairtrade Town - Ladbergen handelt fair!








Seit Dezember 2016 zählt Ladbergen zum Kreis der „Fairtrade-Towns“. Damit war Ladbergen die mittlerweile 449. Gemeinde/Stadt in ganz Deutschland, die sich der vom TransFair e.V. getragenen und weltweiten Kampagne angeschlossen hat. Sowohl 2018 als auch 2020 erfüllte die Gemeinde erneut alle Kriterien und darf für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Gemeinde“ tragen.


TransFair e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, wirtschaftlich benachteiligten Kleinbauern und Arbeitern sowie ihren Familien in verschiedenen Entwicklungsländern auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen und sie zu fördern. Durch den fairen Handel mit ihren Produkten wie Kaffee, Tee, Schokolade, Reis, Honig, Blumen und sogar Textilien werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen von mehreren Millionen Menschen verbessert. Der Kauf und Verkauf von fair gehandelten Produkten hilft Armut in den Entwicklungsländern zu bekämpfen und ist ein erster Schritt zu einem verantwortungsvollen Konsum.






Am 03.12.2016 erhielt Ladbergen erstmals im Rahmen einer Auszeichnungsfeier das Siegel Fairtrade Town – verliehen.  

Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den fairen Handel in ihrer Heimat stark machen.


Um Fairtrade Town zu werden, war ein entsprechender Ratsbeschluss der Gemeinde Ladbergen ebenso eine zu erfüllende Voraussetzung wie die, dass in mindestens 3 Ladberger Geschäften und zwei Ladberger Gastronomiebetrieben fair gehandelte Produkte angeboten werden. Aber auch öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchen müssen sich aktiv an diesem Prozess beteiligen, indem sie fair gehandelte Produkte verwenden. Darüber hinaus müssen Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel umgesetzt werden. Für Ladbergen musste jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden und einmal pro Jahr eine Aktion zum Thema „Fairer Handel“ durchgeführt werden.


Ein viertes Kriterium war schließlich die Berichterstattung über den fairen Handel in den lokalen Medien.


Dass die Kriterien 2020 erneut erfüllt werden konnten, ist vor allem der Steuerungsgruppe zu verdanken. In dieser setzen sich Juliane Melchers - Hürkamp (Gemeindesportverband Ladbergen), Hans-Michael Hürter (kath. Kirchengemeinde), Günter Struck sowie Ilse Nowak und Elfriede Hötzel (Dorfladen), Ingo Kielmann (Marketing-Initiative Ladbergen „Nu män tou“ ev.) und Heike Peters (Gemeinde Ladbergen) maßgeblich dafür ein. Sie knüpften Kontakte, arbeiteten mit den teilnehmenden Einzelhändlern, Gastronomen, Kirchengemeinden und öffentlichen Einrichtungen zusammen und aktivierten damit auch zahlreiche Gleichgesinnte.


Ans Ausruhen denkt nun keiner der erfolgreichen Akteure. Im Gegenteil: Der Titel „Fairtrade Town” ist für sie Ansporn weiterzumachen.

Folgende Anbieter unterstützen in Ladbergen den Fairtrade-Gedanken, in dem sie Faritrade-Produkte anbieten oder Bildungsaktivitäten durchführen.


Einzelhandel:

  • Dorfladen „kaupen & küeden bin Afrouper“, Alte Schulstr. 1
  • Edeka-Markt Haveresch, Grevener Str. 9
  • Penny-Markt, Tecklenburger Str. 3
  • Aldi, Tecklenburger Straße 2/4
  • Sti(e)lwerk, Floristik-Blumen-Dekoration, Lengericher Str. 1
  • Ideen-Gärtnerei am Rott, Auf dem Rott 2

 

Gastronomie:

  • Lillis, Mühlenstr. 6
  • Gasthaus zum Timpen, Lengericher Str. 2
  • Hotel Maurer, Mühlenstr. 12 - 16

 

Kirchen / Vereine / Schulen

  • Ev. Kirchengemeinde, Lenhartzweg
  • Kath. Kirchengemeinde, Linnenkampstr. 32
  • Grundschule Ladbergen, Auf dem Rott 8
  • Marketing – Initiative Ladbergen "Nu män tou!" e. V., Alte Schulstr. 1
  • Gemeindesportverband Ladbergen, Jahnstr. 5


Aktionen:

  • Gesundes Frühstück in der Grundschule Ladbergen
  • Tag der offenen Tür „Begegnungszentrum Schultenhof“ mit Info-Stand zum Thema „Fairtrade“
  • Unternehmerfrühstück zum Thema „Ladberger Unternehmen handeln fair“
  • Weltladentag
  • Teilnahme an der Fairen Woche
  • Apfel- und Kartoffelfest mit fair gehandelten Produkten
  • Faires Kochen für Männer
  • Faires Kochen für Frauen
  • Nikolausaktion in den Kindergärten mit „Fairtrade-Schokoladennikoläusen“
  • Fairtrade-Weinverkauf Kulturbühne
  • Ladberger Fairtrade-Kaffee
  • u.v.m.

 

Beispiel an Produkten im Dorfladen „kaupen & küeden bin Afrouper“:


Die Steuerungsgruppe


Die lokale Steuerungsgruppe koordiniert die auf dem Weg zur Fairtrade-Kommune anstehenden Aktivitäten vor Ort. Diese Gruppe besteht aus Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.


Die Ladberger Steuerungsgruppe setzt sich zusammen aus:


Günter Struck                                     Dorfladen
Ilse Nowak                                          Dorfladen
Elfriede Hötzel                                    Dorfladen
Hans-Michael Hürter                         Kath. Kirchengemeinde
Juliane Melchers -Hürkamp             Gemeindesportverband Ladbergen
Ingo Kielmann                                    Marketing-Initiative Ladbergen „Nu män tou!“
Heike Peters                                       Gemeinde Ladbergen

 

Sie möchten auch Produkte aus fairem Handel anbieten oder sich für den fairen Handel einsetzen? Bei Interesse sprechen Sie uns einfach an!


Ansprechpartner Steuerungsgruppe

Ingo Kielmann
Lönsweg 67
49549 Ladbergen
Tel.: 05485/2504
kielmannla@gmail.com

 

Ansprechpartnerin Kommune
Heike Peters
Jahnstr. 5
49549 Ladbergen
Tel.: 05485/81-40
peters@ladbergen.de

 

Weitere Informationen zum Thema
Fairtrade e.V.